Wege zu mehr Lebensfreude und Wohlbefinden

 Wege zur Lebensfreude

Traditionelle Thaimassage (Nuad)

Bei der Traditionelle Thaimassage (thailändisch: Nuad) handelt es sich keineswegs um eine fragwürdige Dienstleistung gewisser Damen aus Fernost, sondern um eine seit 2500 Jahren praktizierte Heilmassage, die ursprünglich gar nicht aus Thailand, sondern aus Indien stammt. Als ihr Begründer gilt Jivaka Kumar Bhaccha - ein nordindischer Arzt und Zeitgenosse Buddhas.

Philosophie und Behandlungsweise der Traditionellen Thaimassage

Wie die östlichen Lebensanschauungen insgesamt, so sieht man auch bei der Traditionellen Thaimassage den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit, wobei man sich weniger an der Anatomie des Körpers orientiert als vielmehr an den Energielinien - den Meridianen -, die nach östlicher Auffassung den ganzen Organismus durchziehen, und durch deren Stimulation man Einfluss nehmen kann auf alle Organe und Körperfunktionen.
Bei einer Thaimassage geht es also auch weniger um das im Westen übliche Kneten und Reiben der Haut, sondern um das Massieren ganz spezieller Punkte, durch die bestimmte Organe, die durch die Meridiane mit diesen Punkten verbunden sind, positiv beeinflusst werden können.
Massageöl wie bei den westlichen Massagemethoden ist bei der Thaimassage zwar nicht nötig, wird aber doch gelegentlich zur Verstärkung der Wirkung verwendet. Abgerundet werden die Thaimassagen oft noch durch Streckungs- und Dehnungstechniken, die die Muskeln zusätzlich entspannen, die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes fördern und zur Entspannung des ganzen Körpers führen.

Durch Traditionelle Thaimassage innere Ruhe finden

Der Abbau von Verspannungen und Verhärtungen im Organismus bleibt nicht auf den körperlichen Aspekt des Menschen beschränkt. So führt eine Thaimassage nicht nur zu einer Lockerung der Muskulatur, einer Anregung des Kreislaufs und einer Unterstützung der Stoffwechselvorgänge, sondern wirkt sich auch auf die Psyche des Menschen aus, die sich ebenfalls von Verkrampfungen, Ängsten und Blockaden befreien kann. Durch die körperliche Entspannung findet das strapazierte Nervensystem zu seiner Harmonie zurück und zeigt dann auch keine Symptome mehr wie übertriebene Ängstlichkeit, innere Unruhe, Schlafprobleme oder allgemeine Befindlichkeitsstörungen.
Sind Geist und Seele aber erst einmal ein Stück weit befreit von zwanghaften Vorstellungen und Blockaden, wird der Blick auch wieder frei für das Schöne und Angenehme, das das Leben trotz aller Schwierigkeiten doch auch immer zu bieten hat.
Das ist es auch, worum es bei der Traditionellen Thaimassage (NUAD) in erster Linie geht: Sie will auf die geistig-seelische Ebene des Menschen einwirken, diese zu einer tiefen Entspannung führen und dadurch auch eine Gesundheitsvorsorge für den ganzen Menschen - Körper, Geist und Seele - bieten.

Thaimassagen werden als Teilkörpermassagen, Ganzkörpermassagen oder Intensivmassagen angeboten, wobei es sich bei der Intensivmassage um eine Behandlung durch zwei Masseure gleichzeitig handelt, die den Kunden synchron massieren, was ein besonders tiefes Entspannungsgefühl vermittelt. Aufgrund des besonders ausgeprägten Wohlfühlcharakters kann diese Art der Massage durchaus dem Bereich Wellness zugeordnet werden. Weitere Informationen rund um die Thematik Wellness finden sich beispielsweise in einem Wellness-Webkatalog.

Die Traditionelle Thaimassage ist eine einfache und wirksame Massageart, die nicht nur erfolgreich als Heilbehandlung bei Verspannungen im Rücken, Hals und Nackenbereich eingesetzt wird, sondern auch zu innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und einem positiveren Lebensgefühl verhelfen kann.



  
 

Vielfältige Wege zu mehr Lebensfreude, Wohlbefinden und Zufriedenheit finden Sie auf diesem Portal. Bitte nutzen Sie die Navigation auf der linken Seite, um sich näher zu informieren.